en de
header-akt_29header-akt_30header-akt_31header-akt_32header-akt_33header-akt_35header-akt_37header-akt_38
Zeitfahrsieg bei der Tour of Britain

Dieser Sieg tut extrem gut für den Kopf. Eigentlich hatte ich heute gar nicht mit einem Top-Ergebnis gerechnet, weil die letzten Tage doch sehr anstrengend waren, wir den Führenden in unserer Reihe hatten und ich mich auch nicht geschont hatte. Umso mehr freue ich mich, dass ich heute zeigen konnte, dass ich doch nicht zum alten Eisen gehöre ;-)

Ich bin sehr zufrieden und auch froh, dass ich diese Leistung abrufen konnte. Der letzte internationale Erfolg im Zeitfahren ist schon über ein Jahr her. Ich muss sagen, dass ich jetzt Zeitfahrsiegen auch wieder mehr Bedeutung zurechne als noch vor einiger Zeit, als ich nahezu immer gewonnen hatte, wenn ich am Start stand. Es wird dann schon fast zur Normalität, die es aber natürlich nicht ist. Ich bin wirklich total happy, zumal die Konkurrenz auch wirklich stark war und zudem die ist, mit der auch bei der WM zu rechnen sein wird.

160910_brit7aet1   160910_brit7aet2   160910_brit7aet3

Fotos: tdwsport.com

Team Katusha Alpecin Sidi RoadID Cellagon SanitasVital Vertical